• White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • box-128

<a href="https://www.blogheim.at/socialwall/instagram" title="zur Website Blogheim.at"><img src="https://www.blogheim.at/ranking?key=qJPsr8&typ=8" data-no-lazy="1" width="1" height="1" alt="Blogheim.at Logo"></a>

Zeit für Gold

27.03.2019

Ich bin bekennende Schuh-Fanatikerin. Ich lieeeeeebe Schuhe! Ich kann gar nicht genug davon bekommen. Der Tischler hat unseren Schrank einfach viel zu klein konzipiert. Es passt nichts mehr rein. Den Platz, der meinem Mann zugedacht ist, habe ich schon auf ein unverschämtes Minimum reduziert. Ein Mann brauch doch nicht so viele Schuhe, oder? Trotzdem passt nix mehr rein. Und ich bin auch eine sehr Tapfere, was das Ertragen von Blasen- und Druckstellenschmerzen den ganzen langen Sommer über angeht. Für einen schönen Schuh nehme ich vieles in Kauf: fleischige Wunden, die nur schwer heilen, kaputte Zehennägel etc. Dass ich mit so manchen meiner Modelle nur vom Auto zwei Meter bis ins Resto stolzieren kann - aber bitte, das ist doch ok! Dass manches zu klein erworbene Paar (es gab kein größeres) meinen Tag verdirbt - auch in Ordnung. Doch dann habe ich Bär entdeckt. Brummt nicht, ist aber super. Bär Schuhe. Dieses deutsche Familienunternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, unseren Zehen 100-prozentige Freiheit zu verschaffen. Gehen wie auf Wolken, ohne Schmerzen, gut zum Fuß. Gleich ausprobieren, bevor ich es glaube, so habe ich mir das gedacht: Bin dann mal die mehr als 200 Stufen hinauf gehirscht zu unserem Grazer Wahrzeichen, dem Uhrturm. Oben angekommen, in der goldigen Abendsonne eines fast schon Sommertages: keine Blasen, keine Schmerzen, einfach nur bärig gut. Ausprobieren! Sehr empfehlenswert! 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload